(0 Stimmen)

In unserer Synagoge fand eine Brit-Mila-Zeremonie für den Sohn der Eheleute Emanuel und Diana Davidoff statt

Am Sonntag, 1. Mai, fand in unserer Synagoge eine Brit-Mila-Zeremonie für den Sohn der Eheleute Emanuel und Diana Davidoff statt.

Dieses erste Gebot, das Gott dem ersten Juden, Abraham gab, ist von zentraler Bedeutung. Der Schöpfer wollte, dass dieser „letzte Schliff“ – den menschlichen Körper zur Perfektion zu bringen – ein Akt des Menschen selbst sein sollte.

Die feierliche Zeremonie wurde unter Einhaltung aller erforderlichen Vorschriften abgehalten. Der Ritus der Beschneidung wurde von einem eingeladenen Mohel durchgeführt. Die Ehrenrollen der Sandaks wurden von den Großvätern der Neugeborenen und anderen angesehenen Mitgliedern der Gemeinschaft ausgeübt.

Ein Segenspruch wurde gelesen und der Name des Kindes, Neriya, bekannt gegeben.

Unmittelbar nach der Zeremonie fand eine „Seudat Mizwa“ – ein festliches Essen – statt.

An dem Fest nahmen Gemeindemitglieder teil, die sich gemeinsam mit glücklichen Eltern über dieses wichtige Ereignis freuten und mit den Wünschen von „Lechaim“ auf die Gesundheit des Babys anstoßen.

Unsere Gemeinde gratuliert den jungen Eltern zum Brit Mila ihres Sohnes!

!שתזכו לגדלו לתורה, לחופה ולמעשים טובים

Shetizku le-Godlo, le-Tora, leHupa ule-Maasim Tovim!

Möge er zu Tora, Chuppa und guten Taten kommen!

 

Möge das Baby gesund und glücklich aufwachsen! Möge die Welt der neugeborenen Neriya Davidoff hell und fröhlich sein! 

 

Mazal Tov!

Gelesen 1283 mal

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.